Teschner Rhetorik heißt Sie willkommen!                                          

   Christoph Teschner, Rhetorikdozent,

   

  Trainer für Prozesskommunikation ® PCM Kahler                                         

 

   Kontakt,   Motivation, Konfliktvermeidung   

 

 

     GUT REDEN - ABER WIE?

 

  -  aussagekräftige Arbeitszeugnisse schreiben

 

  -  Einzel-Coaching für den Alltag:

     

      ...Selbstakzeptanz 

                           ...Autonomie  

                                   ...Integration von Gefühl und Logik

 

  -  Die Kunst des  feinfühligen Fragens

 

  - "Stinkstiefeln klare Kante zeigen "

 

  -  auch mal NEIN sagen

 

  -  Kampfrhetorik & Selbstbewusstsein

 

  -  BOYTALK: Wie sehe ich aus,- wie will ich sein? 

 

  -  Umgang mit Killerphrasen

 

  

 

  Fortlaufendes Projekt:

 

  den Moment gestalten  mit Körper und Stimme 

 

 

  Minden,                 Bildung und Forum, alte Kirchstraße 11,

 

  sonntags,              18.55 Uhr  - 20.30 Uhr ,  fortlaufendes Projekt

 

  nächste Termine:  2. April, 9. April  2017 

                                                   

  Gäste sind willkommen                            

 

 

 

          EINZELCOACHING

 

         -  Zielfindung für den beruflichen Aufstieg

             

         -  Entwicklung eines individuellen Kommunikationsstils

 

          -  Sprachliche Anwendungen im persönlichen Umfeld

 

           - Angespannte Situationen erforschen

 

           - Hinweise für die eigene Weiterentwicklung + Stärken

 

           - Gesprächsformen in pädagogischen Einrichtungen    

 

                 Bevorzugter Treffpunkt: Hannover Linden

               

                Anmeldung   0511- 9 4050 838

 

           Ich bin o.k. +  ,  du bist o.k. 

 

 

 

          Sonntag, 28. Mai 2017,  Bielefeld-Senne

      

          

    Inhalte

 

 BODYTALK

... was Worte nicht sagen

 

Wie seh`ich aus, - wie will ich sein? ... Es ist gar nicht so einfach, sich im Klaren darüber zu sein, was man mit Körpersprache  ausdrücken möchte und was nicht.

In dieser Fortbildung geht es darum, sich selbst anzunehmen und  Gedanken  in Gesten  zu verwandeln, die passen. Im Alltag oder in beruflichen Gesprächen ist  Courage in vielfältiger Weise nötig, um sich nicht hinter Übersprunghandlungen oder Nettigkeiten verstecken zu müssen. Die Teilnehmer erhalten zudem Hinweise, wie Sie Falschaussagen Anderer erkennen. Das Seminar bietet praktische Übungen, einen Erfahrungsaustausch und die Bearbeitung von Informationspapieren.

 Inhalte:

- Emotionen zeigen 

- Souveränität verkörpern

- Authentizität erkennen

- 7 Regeln für die  Gestik anwenden

- freundliche Beschreibung des eigenen Auftretens erleben

 

        Termin:        Sonntag, 28. Mai 2017

        Zeit:              9.30 -15.30              

        Anmeldung:    0521 - 5187 25

 

 

 

 

 

 

 

 

    GUT REDEN - ABER WIE?  

    

     Was unterscheidet mich, Christoph Teschner, 

 

    von anderen Menschen

 

    Ich bin neugierig und suche nach Antworten.

   

    Mein Umgang mit  Gefühlen

 

    basiert auf 

 

    BEDINGUNGSLOSER AKZEPTANZ.

   

    Dies bedeutet, dass auch Ärger oder

    Freude in die Ausdrucksformen einfließen dürfen.

    Nach einer Phase der Selbstfindung  geht es in meinem

    Unterricht darum, Aktionenund Worte zu finden, die einen

    Menschen   unverwechselbar machen. Mein Wissen über

    Theorien ist sehr groß, darüber hinaus verfüge ich über

    Übungsangebote an die

 

    Kursteilnehmer, die es ermöglichen, unterschiedliche Kräfte

    zu  integrieren und sprachlich passend auszudrücken. Ich

    behaupte, dass sich  niemand    seine Gefühle

    aussuchen kann und auch nicht für seine Gefühle

    verantwortlich ist.   

    Theorien, die behaupten, dass man bestimmte Gefühle

    nicht akzeptieren sollte, halte ich persönlich, aber auch

    theoretisch für falsch. Dies bedeutet, dass auch Ärger

    seinen Platz hat, ebenso wie Freude. Was ich tatsächlich

    meistens beeinflussen kann, sind meine H a n d l u n g e n .

 

    Auf diesen Unterschied lege ich großen Wert. Ich schätze

    die Logik der GFK sehr, - den theoretischen Ansatz "jeder

    ist für seine Gefühle selbst verantwortlich", halte ich aber

    für unbegründet. Dieser Gedanke bringt vielen

    Menschen ein schlechtes Gewissen und eine Einschränkung

    bei der Suche nach neuen Worten und einem eigenen Weg.

 

 

    Fortlaufende Projekte

 

    Achtung des Moments  mit Körper und Stimme  seit 1987

 

                                                    Basketball for fun     seit 1991

 

  

                                                   

                                

                                      

BODYTALK

... was Worte nicht sagen

 

Neben der Sprache sind unser Erscheinungsbild und die Art, wie wir sprechen sehr wichtig für die Übermittlung einer Botschaft, wie auch für unser Selbstwertgefühl

 

  Inhalte

- Redewendungen mit natürlichen Gesten 

  verbinden

- schwächende Muster außer Kraft setzen

- Gesprächspartner beobachten und Mogeleien

  „entlarven“

- Regeln für authentische Gestik anwenden

- freundliche Beschreibung des eigenen        

  Auftretens erleben

 

Termin: Samstag, 25.6. 2017 

 

10 – 16.30 Uhr  in  Hildesheim

 Anmeldung  05121 9381 163


 

 

 

   Kampfrhetorik und Selbstbewusstsein

 

    Freitag/Samstag  22.. + 23. September 2017

 

   

                           in Hamburg

 

      Anmeldung       040 - 428413250

  • E r m u t i g u n g

  • der unterbrechende Kommunikationskanal

  • Erfahrungsaustausch

  • Kontakt herstellen oder abwehren/Nein sagen

  • Maschen“/Dramadreieck

  • Techniken zum Umgang mit "Killerphrasen"

  •  Sätze für die Stressvermeidung

 

   

 



 

Arbeitnehmerfortbildung

 

Arbeitnehmer haben jährlich im Grundsatz

 

Anspruch auf fünf Tage bezahlte

 

Freistellung für die 

 

 

Teilnahme an Bildungsveranstaltungen nach dem

 

Bildungsurlaubsgesetz

 

 

8. - 12.  M a i   2017

 

Bildungsurlaub in Hildesheim

 

Kampfrhetorik und Selbstbewusstsein

 

Anmeldung                            05121-  9361 183

 

       

 

 

7) Der Arbeitgeber oder die Arbeitgeberin ist verpflichtet, bei Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses auf Verlangen eine Bescheinigung darüber auszustellen, ob und in welchem Umfang dem Arbeitnehmer oder der Arbeitnehmerin in den vorangegangenen drei Kalenderjahren und im laufenden Kalenderjahr Bildungsurlaub nach diesem Gesetz gewährt worden

 

 

Gesetz über den Bildungsurlaub für

 

Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen

 

§ 1

Bildungsurlaub dient der Erwachsenenbildung im Sinne des Niedersächsischen Erwachsenenbildungsgesetzes. ..

§ 2

(1) Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen haben einen Anspruch auf Bildungsurlaub zur Teilnahme an nach § 10 dieses Gesetzes anerkannten Bildungsveranstaltungen.

(3) Der Anspruch auf Bildungsurlaub kann erstmals nach sechsmonatigern Bestehen des Beschäftigungsverhältnisses geltend gemacht werden.

(4) Der Anspruch des Arbeitnehmers oder der Arbeitnehmerin auf Bildungsurlaub umfasst fünf Arbeitstage innerhalb des laufenden Kalenderjahres. Arbeitet der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin regelmäßig an mehr oder an weniger als fünf Arbeitstagen in der Woche, so ändert sich der Anspruch auf Bildungsurlaub entsprechend.

(5) ...

(6) Ein nicht ausgeschöpfter Bildungsurlaubsanspruch des vorangegangenen Kalenderjahres kann noch im laufenden Kalenderjahr geltend gemacht werden.

 

 

 


  Inhalte


- eigene Stärken analysieren und schätzen

- Abwehr unfairer Attacken

- Grenzen setzen und "nein" sagen

- Reframing, gekreuzte Transaktion, Redefinitionen

- Killerphrasen und Humbugantworten

- den seriösen oder den frechen  Kommunikationskanal nutzen  

- Gefühle "lesen" und den Körper sprechen lassen

- individuelles Coaching

- in Ruhe zur Sprache bringen. was aktuell ist.

Das Seminar enthält praktische und logische Elemente für den Alltag.

Der Dozent ist Trainer für Prozesskommunikation®:

ich bin o.k.+, du bist o.k.+.

Für Unterrichtsmaterial entstehen Kosten von 10,00€.

Termin:                            8. - 12. Mai  2017 

     

Zeit:                                jeweils 9.00 -  16.30  Uhr

 

Ort:                                 Hildesheim 05121-9361 183

 

Teilnehmerzahl:                höchstens 12

 

 

Termin in                         Hildesheim:    

 

Dauer:                             40 Unterrichtsstunden                   

 

Zeit:                                jeweils 9.00 -  16.30  Uhr

 

Termin:                           16. -20. April 2018

 

Teilnehmerzahl:                höchstens 12

 

 

 

Die neue "Währung":

 

Glaubwürdigkeit in der Kommunikation 

 

Das einzige Heilmittel gegen die Unsicherheit des

 

Schicksals,

 

gegen die chaotische Ungewissheit der Zukunft,

 

ist die Fähigkeit, Versprechen zu geben und zu halten.

 

 (aus Carofiglio:"In ihrer dunkelsten Stunde")

 

 

 

 

Klarheit vor Harmonie

 

Es ist sehr wichtig, eine klare, direkte und

 

selbstbewusste Form der Kommunikation zu finden.

 

Wir müssen nicht ständig um den Brei herumreden,

 

um die Reaktionen anderer auszuloten.

 

Schuldzuweisungen erzeugen nichts anderes als Schuldgefühle. Wir brauchen 

 

andere Menschen nicht mit Worten zu beleidigen oder im Gespräch übertrieben

 

Rücksicht auf sie zu nehmen; ebenso wenig

 

sollten wir von anderen erwarten, dass sie in

 

ihren Worten übertrieben Rücksicht auf uns nehmen.

 

Begnügen wir uns damit, dass unsere Bemerkungen

 

gehört und aufgenommen werden. 

 

 

 

 

 

gut reden  -  aber wie ?

 

 

gestresste Beziehungen: das Dramadreieck

 

 

 

In Stresssituationen ist die Konstellation oft so, wie im Dramadreieck. Es gibt

 

 

 

- einen Täter

 

- ein Opfer und

 

- einen Helfer.

  

Jede dieser Rollen trägt dazu bei, Konflikte zu verstärken.

 

Eigentliches Ziel sollte es sein, eben

 

nicht Teil einer solchen Lage zu sein.

 

 

 

Der Täter sagt:                            Du musst es mir recht machen.

 

 

 

Das Opfer und der Helfer sagen: Ich muss es dir recht machen.

 

 

 

 

 

                                        Täter

 

 

 

 

 

 

                  Opfer                                    Helfer

 

 

 

  • Entscheide, den Anderen nicht verändern zu wollen!


  • Frage Dich immer, was das Thema ist!

  • Überprüfe es und tu erst dann, was Du willst!


  • Entscheide, nicht den pay-off (eigene Interessen vernachlässigen) zu nehmen!


  • Finde eine eigene Möglichkeit, glücklich zu sein!

  • Sprich entweder über Dich oder über Andere 


  • Werde Dir bewusst über die „Einladungen“ zum Stress und stoppe sie!

  • Sorge für eigene gute Gefühle, - immer!

  • Gestalte neue Wege und wechsle gelassen die Aktivitäten,                         auch mit Humor!


 

 

  

 

 

Bildungsverein Hannover    Sonntag, 21. Mai 2017, 10 Uhr

    

... auch mal NEIN sagen

  Anmeldung       0511-388 798 51

 

Vielleicht vermeiden Sie es, Ihre Haltung in Worte zu fassen, um nicht „anzuecken“. Obwohl Sie glauben, so  „besser durchzukommen“, werden Sie durch diese Art der Kommunikation in Wirklichkeit geschwächt, weil Sie Ihre Stärken nicht zeigen. Denn das JA und das NEIN sind zwei Seiten ein und der selben Medaille. Nur wer positiv denkt, kann auch überzeugen und  Grenzen setzen. Nur wer NEIN sagt, kann auch bejahen. Sie lernen, im Vertrauen auf sich selbst, die eigenen Ideen zu verkörpern und auszusprechen. Die Teilnehmer erhalten die  Gelegenheit, im geschützten Raum herauszufinden, wie viel Mut tatsächlich in Ihnen steckt. Der Kurs enthält eine Theoriebetrachtung, praktische Übungen und Elemente aus dem "Bodytalk".

 

 

 

 

Es geht darum,  dabei den eigenen Gedanken Raum zu geben

und für Klarheit zu sorgen.

    

  Inhalte: 

- Mut entwickeln

- ruhig reflektieren und achtsam bleiben

- Regeln für das Selbstbewusstsein anwenden

- kraftvolle Gedanken finden

- authentisch sprechen

 

 

Kampfrhetorik und Selbstbewusstsein

  Eintageskurs, kompakt

  Hamburg- Barmbek

  Samstag, 23. September 2017

 

  Anmeldung:  040 4273 12023, HAMBURG- Barmbek