Die Eule steht in der griechischen Mythologie 

 

für Weisheit. 

 

Bei Hieronymus Bosch verkörpert sie zusätzlich

 

auch etwas Geheimnisvolles. Sie kann ja im

 

Dunklen sehen... und hören sowieso.

             

 

             

 

 

 Christoph Teschner heißt Sie willkommen.

 

 

 Ich bin  o. k.  + .  Du bist  o. k.  + .    

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschäftsdialog  in  geänderteR Zeit

 

Die seriöse Rhetorik hat sich über die Jahrhunderte hinweg erstaunlich wenig verändert und wir benutzen weiterhin Elemente, die in der griechischen Antike festgelegt wurden. Nehmen wir zum Beispiel die drei Säulen der Rhetorik, wie sie Aristoteles entwickelte: 

Logos bezieht sich auf die innere Logik und Argumentationslinie,                                             

Ethos meint die Glaubwürdigkeit, 

Mit Pathos soll eine emotionale Beziehung zum Gesprächspartner aufgebaut werden.

Die drei Elemente  haben sicherlich ihre Bedeutung und können je nach Situation sinnvoll genutzt werden. Allerdings sind sie in ihrer Einfachheit kaum noch direkt umzusetzen. Das Gleiche gilt für sämtliche Standardaussagen im Bereich Argumentationstechnik oder Bezug zum Publikum. Menschen, die eine Firma leiten, werden sicherlich bereits ein gutes Repertoire an sprachlichen Fertigkeiten besitzen. Das Ziel des „glücklichen Kunden“ scheint mir ebenfalls überhöht zu sein und könnte lediglich dazu dienen,  rationalen und zurückhaltenden Geschäftsleuten eine gewisse Befangenheit einzureden.

Worauf kommt es  im Moment an?

Durch die geänderte wirtschaftliche Lage sind der Markt und die Möglichkeit, etwas zu verkaufen, kleiner geworden. Umsätze werden  nicht unbedingt durch größere Verkaufsmengen, sondern durch eine verbessere Qualiät des Service und der Produkte zustande kommen. Angesichts gesellschaft-licher und  umweltbedingter Änderungen sind UnternehmerInnen darauf angewiesen, zusammen-zuarbeiten. Nur so können sie die Anforderungen bewältigen und echte Fortschritte  machen.  Während man vor 2020 darauf bedacht war, effizient und schnell größere Gewinne zu schafffen, käme es jetzt darauf an, Synergien aufzubauen und   zu kooperieren, um zunächst einmal für eine bessere Qualität der Produkte oder der Dienstleistungen zu sorgen. Die Suche nach einem Impfstoff ist derzeit ein passendes Beispiel für den Sinn eines gemeinsamen Vorgehens. Dem wirtschaftlichen Wandel entsprechend wird in Zukunft ein anderer Kommunikationskanal genutzt werden müssen. Anstatt Agility stehen rational begründete echte Werte und persönliche Wertschätzung im Mittelpunkt des sprachlichen Ausdrucks. Für viele Gesprächspartner ist diese Umstellung kein Wechsel der Technik, sondern eine Änderung der eigenen Haltung. Genau darum geht es beim Training für den „Geschäftsdialog“. Zusätzlich zur Schnelligkeit und der Dynamik eigener Aktivitäten kommt es nun verstärkt zu Werteorientierung und  Anerkennung der Person.  

                                                                                                                                                                               

Gute Rhetorik braucht Slogans, die im Gedächtnis bleiben.

 ... Ja, Ja, .gut. ... aber so einfach ist es nicht. Es dürfte künftig darum gehen, aus der Welt   der Vereinfachung herauszutreten. Je genauer beschrieben und berichtet wird, desto glaubwürdiger ist die Aussage. Natürlich soll man sich dabei nicht „verhaspeln“ oder zu viele Nebensätze bilden. Wesentlich ist aber eine Sprache, die authentisch ist und Vertrauen aufbaut.

 

 

 

 

Was gehört zu einem Dialog?

Ähnlich wie in Verhandlungen geht es darum, Gemeinsamkeiten herauszufiltern. Die eigene Position ist aber kein Standpunkt, sie ist eine Linie oder ein Bereich mehrerer Optionen und hat immer eine gewisse Bandbreite für Kompromisse. Basis ist in  jedem Fall Authentizität, - die Übereinstimmung von Wort und Gedanke. Ziel des Gesprächs wäre es also nicht unbedingt, gut anzukommen, sondern die Wirklichkeit ohne Schnörkel zu beschreiben. In sogenannten „sokratischen Gesprächen“ übten Manager auch schon vor 2020, sich selbst oder die Strukturen ohne Wertungen zu erkären. Meistens half ihnen ein freundlicher Mönch bei diesem Vorhaben. „On Dalogue“ vom MIT Boston ist ein ähnliches Modell. (Freeman Dhority, Osnabrück) Für sich gesehen und in isolierter Form wirken diese Ausspracheformen etwas exotisch. Es sollte aber in jedem Gespräch immer wieder eine entschleunigte Phase geben, um eigene Gedanken in Worte umzuwandeln und Aussagen besser zu verstehen.

 Die Skills für den Geschäftsdialog

Wenn  Sie einen Dialog gestalten wollen, sollten Sie die gleiche Dynamik und Aufmerksamkeit beim Zuhören wie beim Sprechen haben. Dies bedeutet, dass Sie nach Beendigung iihres Redebeitrags nicht mit der Spannung „herunterfahren“, sondern mit ähnllicher Intensität  h i n hören, was geantwortet wird. Ich nenne dies „absichtsose Aufmerksamkeit“. Sie können Aspekte aus dem NLP, der klientenzentrierten Gesprächsführung oder der Prozesskommunikation (Process Communication Manaement Model, PCM®, Kahler) anwenden. Was häufig auch gut geschulten Managern fehlt, sind zeitgemäße Fragetechniken, die dem Gesprächspartner ein weites Denken ermöglichen. Wenn ich ein Training anleite, achte ich darauf, nicht allzuviel zu wiederholen. Wenn ich mir klar darüber bin,wo  die KursteilnehmerInnen  Fortschritte machen sollten, stelle ich schwerpunktmäßig einzelne neue Muster in den Mittelpunkt und lasse sie üben. Das Fragen,- hier unsbesondere das „systemische Fragen“, ist nach meiner Erfahrung ein Neuland für Geschäftsleute. Manchmal geht es auch um Begriffe, die wir brauchen um zu überzeugen. Ich stelle daher gerne erprobte aktuelle Überzeugungsformen vor, die nicht so ohne Weiteres mit intuition oder Spontaneität in den beruflichen Alltag übertragen werden können.

 

Inhalte

- triadische Fragen, embedded Commands, kognitive Interviews, Überzeugungsformen

- kontrollierter Dialog, Spiegeln mit anderen Worten, TZI

- Persönlichkeitsanteile und die vier Kommunikatinskanäle, PCM®

- Reframing, Nudging, NLP

- „On Dialogue“, suspendieren, Dhority

- kein „MUSS“ --, Stress vermeiden, Embodiment

 

 

Systemisches Denken berücksichtigt Zusammenhänge.

 

Es geht um die sinnvolle Verbindung von Strukturen und Gefühlen.

 

Daraus ergeben sich dann Sozialverträglichkeit und Akzeptanz.

 

Niemand sagt, dass es einfach ist, so zu denken. 

 

Aber Realismus gehört zum Geschäft.

 

Die Puzzle-Teile gehören zusammen.

  Rhetorikdozent Christoph Teschner

   

  Trainer für Prozesskommunikation ® PCM Kahler                                         

 

   Kontakt,   Motivation, Konfliktvermeidung

 

 

 

   

   Was unterscheidet mich von Anderen.

   

   

    1

    Ich bin neugierig und suche nach Antworten.

    Dabei bin ich kreativ und engagiert.

   

    2

    Ich behaupte, dass sich  niemand  seine Gefühle aussuchen kann

    und auch nicht für seine Gefühle verantwortlich ist. 

   

    3

    Menschen sindaber  für ihre Handlungen und sprachliche  

    Ausdrucksformen verantwortlich.    Hier bieten sich Möglichkeiten

    und  Chancen.

    Auch Ärger oder Freude dürfen in die Ausdrucksformen einfließen .

   

 

 

     Nach einer Phase der Selbstfindung  geht es in meinem

    Unterricht darum, Aktionen und Worte zu finden, die einen

    Menschen   unverwechselbar machen. Mein Wissen über

    Theorien und deren Anwendungsmöglichkeiten  ist so groß,

    dass ich  Übungsangebote mache, die es ermöglichen, Kräfte zu  integrieren  

    und sprachlich, persönlich passend,  zu nutzen.

 

    Um zu überprüfen, ob ich meine Ideen auch direkt und

    zielgerichtet umsetzen kann, war ich

    -Bauhelfer in Burkina Faso

    -Sargträger

    -Zimmermannshelfer in Portugal

    -Lehrer im Gefängnis (JVA Tündern)

    -Deutschlehrer in Frankreich (2 Jahre)

    -Coach im Bundesfreiwilligendienst

    -Rechtsanwalt Biegler in Schirachs "Terror" im Mittwoch: Theater

 

 

    Zur Zeit  bin ich Othello.  im "TE - Theatererlebnis" Hannover-Nordstadt.

 

    "... das Lied vom Tod",  Februar. 2020    Hannover, Kornstraße

 

   

   

     Zu all den verschiedenen Methoden und Inhalten verfüge ich über ein 

     alltagstaugliches   systematisches Grundwissen der   Kommunikation. 

     Ich erläutere Abläufe, Bedingungen und notwendige Vermeidungen, 

     die zu einem souveränen, und nicht von Ehrgeiz geprägten Redeauftritt führen. 

     Besonders vorteilhaft für Seminarteilnehmer ist mein Wissen über die Umgebung. 

     Ohne diesen Kontext hat eine Aussage keine Basis.

     

     Das Oberthema lautet:

 

     GUT REDEN - ABER WIE?

 

 

 

      Antworten gibt es auch mittels  Einzel-Coaching.

 

      Werte einer positiven Kommunikation sind dabei ...

     

      ...Selbstakzeptanz

 

      ...Autonomie

 

      ...Integration von Gefühl und Logik

 

 

 

  Einzelcoaching: Souveränität,Klarheit und "Ich-Aggressivität"

 

  - mit Worten und Blick die Beziehung gestalten

 

  - sprachlich etwas Neues wagen und auch mal loben

 

  - das "MUSS" vermeiden

 

  - nicht unbedingt gefallen wollen

 

  - Lügen erkennen

 

  - das Schweigen aushalten und Pausen akzeptieren

 

  - DA-sein, obwohl man/frau nichts tut

 

  - sämtliche Wörter deutlich aussprechen, auch das letzte

 

  - ... dies alles miteinander sinnvoll verbinden

 

 

 

 

 

Gedacht - Gesagt: die Grundspannung in der Kommunikatiion

 

 

Anstatt     .. ist  mir scheißegal,

 

sagt man:     Ich sehe keinen Grund zur Besorgnis

 

 

Man denkt     Dieser Trottel versteht überhaupt nix.

 

Man sagt:     Er ist mit der Vorgehensweise noch nicht vertraut.

 

 

Frau denkt      Ich habe von Anfang an gewusst, dass es Blödsinn ist.

 

Frau sagt:     Es gab Anzeichen, die unterschiedlich 

                    gedeutet werden konnten.

 

 

Ich denke     Ich mache auf keinen Fall, was Sie sagen

 

Ich sage:    Es gibt ein paar technische Abläufe, 

                  die dem Ganzen noch im WEge stehen.

 

 

 

      Die aktuellen Seminar-Angebote lauten: 

 

 

  -  systemisches  FRAGEN  

 

  -  sprachliche Gewandtheit

 

  -  GESCHÄFTSDIALOG in geänderter Zeit

 

   -  auch mal NEIN sagen

 

   -  KAMPFRHETORIK & Selbstbewusstsein, auch als Bildungsurlaub

 

 

 

   Selbstakzeptanz statt Selbstoptimierung 

    Born This Way  by Lady Gaga

    I'm on the right track baby,/I was born to be brave.

    I'm beautiful in my way/'Cause God makes no mistakes/ I'm on the right track, baby 

    I was born this way

    Don't hide yourself in regret/Just love yourself and you're set

    I'm on the right track, baby/I was born this way

    Ooh, there ain't no other way, baby, I was born this way

    Ooh, there ain't no other way,

   baby, I was born this way I'm on the right track, baby,I was born this way, hey

   Same D.N.A. But born this way

 

  

 

    BODYTALK

... den Körper sprechen lassen und Gesten „lesen“

 

Sie sollten die Bedeutung der Körpersprache nicht unterschätzen. Auch ohne Worte können Sie nicht „nicht kommunizieren“. Erfolg und persönlicher Kontakt hängen direkt von Ihrer Ausstrahlung ab. Die Teilnehmerinnen erhalten  in diesem Kurs Hinweise, wie sie wirken und wie sie ihre persönliche Stärken am besten verkörpern können. (Embodiment). Es geht darum, natürlich rüber zu kommen, ohne angestrengte  Tricks. In dieser Fortbildung können Sie in freundlicher Umgebung üben, Gedanken so in Gesten  zu verwandeln, dass sie  zum Gesagten passen. Niemand braucht sich hinter Nettigkeiten zu verstecken. Beschrieben werden  auch  Körpersignale von Gesprächspartnern, hinter denen eine Unwahrheit stecken könnte. Menschen können relativ einfach durchschaut werden. Sie brauchen also nicht mehr im „Dunklen zu tappen“, um innere Konflikte zu erkennen.

 

                              in Leer / Ostfriesland  

 

Zeit                         Samstag, 19. Dezember 2020

 

Anmeldiung              0491 92 99 2-22

 

 

NUDGE:  reibungslos  kommunizieren 

 

Obama nutzte es, und Angela Merkel sowieso. Diese Technik scheint so nützlich zu sein, dass Thaler 2017 sogar den Nobelpreis  erhielt: für die positive Kommunikationsform, die Menschen einen kleinen „Schubser (nudge) in die günstigste Richtung gibt.

Der Kurs bietet Impulse zur Gestaltung der Situation, besondere Redewendungen und Anregungen für bildhafte Darstellungen. Anhand von Informationspapieren, praktischen Übungen und Anschauungsbeispielen wird erklärt, wie bestimmte Aussagen verfeinert werden können. Falls Sie das Nudging nicht direkt anwenden möchten, könnte Ihnen das Verstehen dieser Technik  auch dabei helfen, Manipulationen aus dem Weg zu gehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

NUDGE, - der kleine Schubs in dir richtige Richtung

 

 

Kurse 

 

Barsinghausen       Mittwoch 18. November 2020

 

Anmeldung              05105 - 521631

 

Wolfsburg                14. November 2020

 

Anmeldung              05361 - 8939011

 

 

 

 

 

  NUDGE   Erfolgreiche Beispiele in den USA             

   1. Nudging und Steuerehrlichkeit  In einem Experiment in Minnesota wurden Steuerzahler           

         in vier Gruppen eingeteilt, die jeweils unterschiedliche Informationen zugesendet bekamen.

 

    •  Gruppe 1 bekam einen Brief, in dem aufgelistet wurde, für welche guten Zwecke die Steuergelder verwendet werden, zum Beispiel für die Erziehung der Kinder und zur Gewährleistung der Sicherheit durch Polizei und Feuerwehr.

       •    Der Brief, den Gruppe 2 bekam, kann eher mit einem Droh- statt Informationsbrief verglichen werden. Ihnen wurde gesagt, was die üblichen Strafen für Steuerhinterzieher sind.

      •    Vielleicht ist der Grund für Steuerhinterziehung aber gar nicht Gier, sondern Unwissen? Um das herauszufinden, bekam Gruppe 3 eine umfangreiche Hilfestellung für das Ausfüllen der Formulare.

     •    Steuerzahler der Gruppe 4 wurde lediglich gesagt, dass bereits 90 % der Bürger von Minnesota ordnungsgemäß und vollständig bezahlt haben.

 

    Welche Vorgehensweise hat die Bereitschaft zu zahlen am meisten erhöht ? Strafen?

     Die Nennung der Vorteile? 

 

2. Leg dich nicht mit Texas an!  Ein Nudge wird seit über 28 Jahren erfolgreich gegen Vermüllung der Straßen und Landschaften in Texas angewendet. Der US-Staat sah sich mit einem großen Verschmutzungsproblem konfrontiert. Kampagnen, die auf die Pflicht eines jeden Bürgers abzielten, schienen nicht zu funktionieren. Zu den üblichen Verschmutzern zählen meist junge Männer zwischen 18 und 24, die sich nicht sonderlich um die Vorgaben von Bürokraten kümmerten. Eine neue Kampagne mit anderem Schwerpunkt musste her. ... Zwischen 1986 und 1990 konnte  die Verschmutzung der Highways von Texas um 72 % gesenkt werden. Man geht davon aus, dass geschätzt 95 % der Bürger von Texas den Slogan kennen. Ein weiteres Beispiel für die Einflussnahme auf das Verhalten von Menschen, ohne auf Strafen und Drohungen zurückgreifen zu müssen.

 

 

                              

 

 

        im Bildungsverein Hannover,  Sonntag, 28. Juni 2020

       

                                                             Samstag, 21. November

                                                             

 

   „AGILITY“ als kommunikatives  Konzept

                             

    - Möglichkeiten, Nutzen und Einordnung -

 

„Wir schätzen Menschen mehr als Instrumente oder Werkzeuge.  Wir gestalten Veränderungen anstatt einen festen Plan  zu befolgen.“

 

Mit Agilität ist die Fertigkeit einer Gruppe oder eines Unternehmens gemeint, schnell und in kleinen, geplanten Schritten Veränderungen zu gestalten. Dabei geht es um Effizienz und um die  Übermittlung und Auswertung von Informationen mittels persönlicher Kontakte und visueller Darstellung. Die Anwendung dieser Idee soll dazu führen, notwendige Veränderungen konsequent und zügig außerhalb hierarchischer Strukturen zu gestalten.  Das Image von  AGILITY ist  in den letzten Jahren immer positiver geworden. 

Dargestellt werden in diesem Seminar die einzelnen Schritte und der ursprüngliche Grundgedanke hinter dem Modell: Können  anhand dieses Konzepts  Wechsel und Übergänge tatsächlich gestaltet werden? Wie ist der Nutzen im beruflichen Alltag? 

Welchen Personen liegt diese Vorgehensweise, - und welchen nicht ?

Welcher Kommunikationskanal wird benutzt? Ergebnis des Kurses sollte sein,  das Modell und dessen Anwendbarkeit einschätzen zu können.

 

  Inhalte

- Einordnung von Agility in das Kommunikationssystem 

- Darstellung von Kanban, Sprints, Prinzipien, Scrum, Scrum-Master, Gehege, Pull

- Beschreibung von Leistungsmotivation. Autonomie und „Laissez-Faire“

- Persönlichkeitsmerkmale der Akteure, die von der Idee profitieren könnten

- Aussprache und Betrachtung aller 4  Kommunikationskanäle

 

Vermittlungsformen: Arbeitspapiere, Übungen und Diskussion 

 

Zeit                 Samstag, 21. November 2020, 11 - 16.00 Uhr

 

Bildungsverein Hannover 

 

Anmeldung:       0511-344 144

 

 

 

Das systemische Fragen ...

... ist  die kommunikative Form, die am meisten Erfolg verspricht, aber  auch viel Übung erfordert. Spontaneität ist nur begrenzt sinnvoll. Zusammen gefasst werden einige elementare Frage- und Gesprächsformen, die als Basis begründete Vermutungen haben. Wesentlich dabei ist  die nicht wertende Position der Fragenden (sokratisches Gespräch, " onDialogue" TZI) Für Menschen mit einer starken  Meinung ist diese Form des vorläufigen Suspendierens von  Werten eine nejue Erfahrung. Vielleicht ist es aber gerade deswegen auch reizvoll, sich so weiter zu entwickeln.  Im Kurs verzichte ich auf Überflüssiges und vermittle Inhalte und Satzmuster in einer logischen Reihenfolge ohne große Umschweife. Es gibt keine didaktisch-methodischen Highlights.

 

B i e l e f e l d                               13. Oktober  2020

 

Bildungsverein Hannover    Sonntag, 22. November 2020

 

VHS   Nienburg                                27.   März     2021

 

Systemisches Fragen            

              

„Der geistige Prozess braucht kollaterale Energie.“ (Bateson)

 

In diesem Seminar lernen Sie Fragetechniken kennen, die auf einer  Kenntnis  der Umgebung Ihrer Gesprächspartner  beruhen. Um  Gedanken zu entwickeln, die an  der Realität orientiert sind, brauchen Sie  neue Frageformen. Direkte Fragen führen häufig nur zu Blockaden und Abwehr. Es reicht nicht mehr aus , „grob“ zu fragen, weil Sie dann  bestenfalls verallgemeinernde Antworten bekommen und  altbekannte Muster verstärken. In diesem Kurs erhalten Sie Hinweise, wie Sie mittels Fragen Kontakt herstellen, Strukturen aufzeigen  und Änderungsprozesse in Gang bringen können.

Vermieden werden Reibungsverluste durch belastende Begriffe und  Äußerungen,

die das eigentliche Thema ihrer GesprächspartnerInnen außer Acht lassen. 

Sie lernen, mittels genau formulierter  Fragen Bewegung in starre Abläufe zu bringen und weite Denkprozesse möglich zu machen. 

Der Kurs enthält einen Vortrag, Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch, praktische Übungen und die Bearbeitung von Informationsblättern.

Für eine Kursmappe  entstehen Kosten von 7,00 €. 

Der Dozent ist Trainer für Prozesskommunikation®: Ich bin o.k. + , du bist o.k. +

 

      Inhalte

-     Systemische Vorüberlegungen  

-     Zirkuläre Frage; triadische Redewendungen; Flow; kognitive Interviews

-     Darstellung von Lösungsszenarien und Nudging

-     Wortwahlbetrachtung

-     4 Kommunikationskanäle: Anwendungsmöglichkeiten

 

Anmeldung:

 

Hannover 0511 344 144  Bielefeld 0521-5616725

 

 

s y s t e m i s c h e s   F r a g e n 

 

Inhalt und Aufbau  eines systemischen Gesprächs                                

 

 

a) 

 

b) 

 

c) 

d)            

Ordnen Sie in der richtigen Reihenfolge zu!   a, b, c oder d !

1    Wer ist der wichtigste Mensch in Ihrem Leben?

2    Wie lange arbeiten Sie  schon in der Firma?

3    Wie viele Mitarbeiter gibt es?

4    Sie möchten wahrscheinlich über Veränderungsmöglichkeiten sprechen?!

5.    Gab es Ausnahmen? Fühlten Sie sich gelegentlich auch wohl?

6.    Was gibt es noch, außer finanzieller Absicherung, auf das Sie Wert legen?    

7.    Gibt es jemanden, mit dem Sie sich gut verstehen?

8.     Was sagt Ihr Mann zu der beruflichen Situation?

9.    Haben Sie irgendwann schon etwas in kleinen Schritten verändert?

10.    Es soll also niemand über Ihre Gedanken bescheid wissen!?

11.    Was würden Sie als erstes tun, wenn Sie Chefin wären?

12.    Wie sähe ein für Sie passender Arbeitsplatz aus? 

13.    Was sollte auf keinen Fall passieren?

14.    Es gibt also Gedanken, die  Sie zuversichtlich stimmen?!

15.    Wie groß ist die Firma?

16.     Welche Ihrer Stärken konnten Sie gelegentlich zeigen?

17-    Was würde ein guter Chef tun, um Sie zu motivieren?

18.    Was ist Ihr Fachgebiet?

 

T E S C H N E R R H E T O R I K @ g m x . d e               w   w  w  .  T e s c h n e r – R h e t o r i k . d e

 

Ein Beispiel für unkonventionelles Fragen und Antworten

Die folgende Frage wurde angeblich in einer Physikprüfung an der Universität von Kopenhagen im Jahr 1906 gestellt:

„Beschreiben Sie, wie man die Höhe eines Wolkenkratzers mit einem Barometer feststellt."

Ein Kursteilnehmer antwortete:

 „Sie binden ein langes Stück Schnur an den Ansatz des Barometers, senken dann das Barometer vom Dach des Wolkenkratzers zum Boden. Die Länge der Schnur plus die Länge des Barometers entsprechen der Höhe des Gebäudes."

Diese in hohem Grade originelle Antwort entrüstete den Prüfer dermaßen, dass der Kursteilnehmer sofort entlassen wurde. Er appellierte an seine Grundrechte, mit der Begründung dass seine Antwort unbestreitbar korrekt war, und die Universität ernannte einen unabhängigen Schiedsrichter, um den Fall zu entscheiden. Der Schiedsrichter urteilte, dass die Antwort in der Tat korrekt war, aber kein wahrnehmbares Wissen von Physik zeige. Um das Problem zu lösen, wurde entschieden, den Kursteilnehmer nochmals herein zu bitten und ihm sechs Minuten zuzugestehen, in denen er eine mündliche Antwort geben konnte, die mindestens eine minimale Vertrautheit mit den Grundprinzipien von Physik zeigte.

Für fünf Minuten saß der Kursteilnehmer still, den Kopf nach vorne, in Gedanken versunken. Der Schiedsrichter erinnerte ihn, dass die Zeit lief, worauf der Kursteilnehmer antwortete, dass er einige extrem relevante Antworten hätte, aber sich nicht entscheiden könne, welche er verwenden sollte. Als ihm geraten wurde, sich zu beeilen, antwortete er wie folgt:

„Erstens könnten Sie das Barometer mit auf das  Dach des Wolkenkratzers nehmen, es dort über den Rand fallen lassen und die Zeit messen die es braucht, um den Boden zu erreichen. Die Höhe des Gebäudes kann mit der Formel H=0.5g x t im Quadrat berechnet werden. Das Barometer wäre allerdings dahin.

Oder, falls die Sonne scheint, könnten Sie die Höhe des Barometers messen, es hoch stellen und die Länge seines Schattens messen. Dann messen Sie die Länge des Schattens des Wolkenkratzers, anschließend ist es eine einfache Sache, anhand der proportionalen Arithmetik die Höhe des Wolkenkratzers zu berechnen.

Wenn Sie aber in einem hohem Grade wissenschaftlich sein wollten, könnten Sie ein kurzes Stück Schnur an das Barometer binden und es schwingen lassen wie ein Pendel, zuerst auf dem Boden und dann auf dem Dach des Wolkenkratzers. Die Höhe entspricht der Abweichung der gravitationalen Wiederherstellungskraft T=2 Pi im Quadrat (l/g).

Oder, wenn der Wolkenkratzer eine äußere Nottreppe besitzt, würde es am einfachsten sein, da hinauf zu steigen, die Höhe des Wolkenkratzers in Barometerlängen abzuhaken und oben zusammenzählen.

Wenn Sie aber bloß eine langweilige und orthodoxe Lösung wünschen, dann können Sie selbstverständlich das Barometer benutzen, um den Luftdruck auf dem Dach des Wolkenkratzers und auf dem Grund zu messen und der Unterschied bezüglich der Millibare umzuwandeln, um die Höhe des Gebäudes zu berechnen.

Aber, da wir ständig aufgefordert werden die Unabhängigkeit des Verstandes zu üben und wissenschaftliche Methoden anzuwenden, würde es ohne Zweifel viel einfacher sein, an der Tür des Hausmeisters zu klopfen und ihm zu sagen:

Wenn Sie ein nettes neues Barometer möchten, gebe ich Ihnen dieses hier, vorausgesetzt Sie sagen mir die Höhe dieses Wolkenkratzers."

Der Kursteilnehmer war im Jahre 1907, der Legende nach, Niels Bohr, der erste und einzige Däne, der den Nobelpreis für Physik gewann.

Auch wenn die Geschichte eventuell so nicht stattgefunden hat, ist sie doch eine ansprechende Parabel für autonomes, unkonventionelles Denken und Sprechen.  Sie zeigt das Risiko, das eine Person eingeht, wenn sie offen ihre Kreativität zeigt.

 

                       MEDIEN

 

      Im Fernsehen wird oft falsch betont

- Nachrichten können manchmal nicht verstanden werden -

 

 

Menschen denken in Gegensätzen. D.h., wir können „kalt“ nur verstehen, wenn es auch „warm“ gibt. „Oben“ wird im Kopf ergänzt durch „unten“. Es gibt interessante Aufsätze über die Vielfalt und die unabdingliche Idee, Situationen innerlich zu klären, indem man gleichzeitig zur Hauptaussage den Gegensatz bedenkt. Wahrscheinlich können wir auch das Leben besser verstehen, wenn wir an den Tod denken. Wenn etwas gut ist, wie die gegenwärtige Wirtschaftsentwicklung in Deutschland, formuliert man - begonnen mit einem ABER, auch gleich das Gegenteil und prophezeit für morgen  schon den Abschwung, um eine künstliche Spannung zu erzeugen. Immerhin ist das eine bewusste Entscheidung.

 

Unbewusst passierte aber Folgendes: 

„In den vergangenen Tagen waren hunderte F l ü g e ausgefallen.“ ... hieß es im ARD Morgenmagazin vom 14.8. 2019, nachdem vorher über ein Unwetter oder einen Streik im Flughafen berichtet worden war. Was soll auch sonst ausfallen außer Flüge“? Durch die Betonung der  Flüge wird aber suggeriert, dass es am Flughafen auch Schiffsfahrten oder Busverbindungen, die irgendwie gedachten ergänzenden Gegensätze,  geben würde. Ein völlig unwichtiger Gedanke. 

In Wirklichkeit ging es  um die Vielzahl, - h u n d e r t e -,   ausgefallener Flüge, - Die Kernfrage lautet: 

Was bedeutet dieser Fehler?

Ein Satz, der falsch betont wird, weist auf etwas Unwichtiges hin und besitzt keine beachtenswerte Aussage. - oder nur eine sehr diffuse. Ein solcher Satz ist überflüssig und bestenfalls langweilig. Man hört nicht mehr hin. Manche Sprecher, betonen  irgendein Wort, um den Eindruck der Wichtigkeit und Relevanz zu erwecken. Meist handelt es sich um das letzte oder vorletzte Wort im Satz, oft ist es die vorletzte Silbe. Irgendetwas muss ja betont werden. 

...., dass sich die intelligenz nicht mit einem einzigen M a ß s t a b  messen lässt. 

arte, Sendung über Intelligenz, 28.3.19, 11.15 uhr

Wiederum geht es um die Vielfalt und die Menge der Messkriterien. 

Es geht nicht darum, den gegenteiligen Begriff von "Maßstab" auszuschließen, sondern die Vermeidung einer einseitigen Festlegung. „einzigen „ müsste demnach betont werden.

 

Sozialarbeiter helfen , Probleme zu l ö s e n .

zdf heute, 31.5.19  22.20 über die Ausbildung von Polizisten und deren Umfeld.

Es geht ja wohl nicht um die Widerlegung der Behauptung, dass Polizisten Probleme schaffen. Das Wichtige dürfte eher sein, dass Polizisten sich in Kooperation mit Sozialarbeitern um Probleme kümmern und nicht nur um Festnahmen oder Sanktionen.

Seit 13 Jahren müssen immer mehr  K i n d e r  untergebracht werden.“  Bericht im 

Moma über Kindertagesstätten ARD 20.3.19

Natürlich geht es in Kindertagesstätten um Kinder. Das Problem sind aber nicht die Kinder an sich, sondern dass sie u n t e r g e b r a c h t werden müssen.

Stefan S. wird verdächtigt, Lübke auf der Terasse seines W o h n h a u s e s

erschossen zu haben. ZDF Express, 17.6. 2019, 7.30 Uhr.

Die relevante Aussage dürfte sein, dass Stefan S. Herrn Lübke erschossen hat. Warum das Wohnhaus so wichtig ist, bleibt im Dunkeln, und damit auch die  die Bedeutung des ganzen Satzes.

 

Das führt zur Spaltung und spielt den Extremisten in die  H ä n d e .

Europamaganzin, ARD oder ZDF am 13.10.2018 in einem Bericht über Bosnien.

Es ist wahrscheinlcih sehr unwichtig, ob irgendetwas jemandem in die Hände spielt anstatt in den Kopf oder in die Beine.

Wichtig wäre es aber für E x t r e m i s t e n. Denn für diese ist ein Ereignis möglicherweise ein wichtiges Mittel zur Konfliktverschärfung.

 

Fazit:

Wenn man etwas vorliest sollte dem Sprecher der Kontext und das Besondere einer

Aussage bereits vor dem Lesen bekannt sein. Ansonsten kommt es zu einer „Notbetonung“ auf der vorletzten Silbe das Satzes.

 

 

 

Medien

Im Fernsehen und in Zeitungen wird verniedlicht.

 

Nach dem Tod von Aretha Franklin, der berühmten Soul-Sängerin -, hieß es in fast allen Medien (Spiegel, ARD, ZDF, SZ):

„Aretha Franklin bekam ihre beiden Kinder sehr früh, im Alter von 12 und 13 jahren.“

Der Spiegel: „Bereits im frühen Kindesalter gebar sie zwei Söhne.“

SZ: „Von Kindesbeinen an hatte sie die adrenalinschwangere Gospelchemie aufgesogen.“

Die Zeit: Aretha Franklins Vater,“ bringt seine 4 Kinder frühzeitig mit dem Sound seiner Kirche in Kontakt.“

Die Welt: Plattenfirmen ließen „die mutterlos in Detroit aufgewachsene Jahrhundertbegabung zuckersüß-harmlosen Pop Singen.“

Deutschlandfunk-Kultur: „Aretha Franklin war Mutter von 4 Kindern.“

Man darf von Journalisten Nachdenklichkeit und Genauigkeit erwarten.

Die Verniedlichung oder das Verschweigen von sexuellem Missbrauch oder Vergewaltigung sind ein große Fehler., ja, Heuchelei.

Wenn ein 12-jähriges Mädchen Kinder bekommt, wurde sie vergewaltigt. So ist das gewesen und so sollte es beschrieben werden.

 

    in Magdeburg

 

 

 

Auch mal NEIN  sagen

 

Vielleicht vermeiden Sie es, Ihre Haltung in Worte zu fassen, um nicht „anzuecken“. Obwohl Sie glauben, so  „besser durchzukommen“, werden Sie durch diese Art der Kommunikation in Wirklichkeit geschwächt, weil Sie Ihre Stärken nicht zeigen. Denn das JA und das NEIN sind zwei Seiten ein und der selben Medaille. Nur wer positiv denkt, kann auch   Grenzen setzen. Wer NEIN sagt, kann auch bejahen. Sie lernen, im Vertrauen auf sich selbst, die eigenen Ideen zu verkörpern und auszusprechen.

Die Teilnehmer erhalten die  Gelegenheit, heraus zu finden, wie viel Mut tatsächlich in Ihnen steckt. Der Kurs enthält  praktische Übungen, die Entwicklung praktischer Sprachmuster anhand von Arbeitspapieren und Elemente aus dem "Embodiment". 

 

 

        Inhalte

 

-    Gedanken direkt aussprechen

-    sabotierende Begriffe umwandeln

-    persönliche Stärken  benennen

-    mit Abneigungen umgehen

-    beschreibende, neue Satzmuster entwickeln

-     das NEIN in einer Simulation üben

 

 

                

Ort :              Magdeburg

                   

Termin :         Samstag, 12. Dezember 2020 

 

Dauer:            8 Ustd 

 

Zeit:                  10.30 - 17.30 Uhr 

                             10.30 - 12.00;  12.15 - 13.45;  14.15 - 15.45;  16.00 - 17.30 Uhr

                                                  

 

Anmeldung:     0391 5354770

 

 

 

 

    

 

 

    

 

     in Uelzen

 

  

     EMBODIMENT und Körperspache

...  Gesten „lesen“ und  sich nicht verstecken

 

Sie sollten die Bedeutung der Körpersprache nicht unterschätzen. Erfolg und persönlicher Kontakt hängen direkt davon ab. Die Teilnehmerinnen erhalten  in diesem Kurs Hinweise, wie sie wirken und wie sie ihre persönliche Stärken am besten verkörpern. Es geht darum, natürlich „rüber“ zu kommen,- ohne angestrengte  Tricks.

In dieser Fortbildung können sie gefahrlos üben, Gedanken so in Gesten  zu verwandeln, dass sie auch zum Gesagten passen. Niemand braucht sich hinter Nettigkeiten zu verstecken. Dies gilt auch für Bewerbungsgespräche, bei denen viel zu häufig krampfhaft auf der Sachebene argumentiert wird.  Der Kurs beschreibt  zudem differenzier diejenigen Körpersignale, hinter denen eine Unwahrheit steckt. Gesprächspartner können relativ einfach durchschaut werden. Sie brauchen also nciht mehr im „Dunklen tappen“, um Lügen zu erkennen.Für Arbeitsblätter entstehen Kosten von 6,00 €.

 

  Inhalte: 

- Souveränität verkörpern

- Emotionen spielerisch üben und Verkrampfungen lösen

- Authentizität  verstehen: Mimik, Hände, Blick, Rhythmus

- Regeln für die  Gestik  kennenlernen 

- freundliche Beschreibung des eigenen Auftretens erleben

 

 

Termin:             Samstag, 23. Januar  2021    

                

Dauer:              10.30 – 16.00 Uhr

 

Anmeldung:        05841-  976 490   0

 

 

   Kampfrhetorik und Selbstbewusstsein

 

   

    in Hamburg

 

   Zeit                    Samstag, 10. Oktober 2020

 

                                     Sonntag 27. Oktober 2020

 

    Anmeldung             040 42731-3363

 

 

    in Hildesheim 

 

     Samstag/Sonntag    17./18. Oktober  2020         

 

     Anmeldung               05121-9361 154

 

   

    in Herford

 

     Samstag,          17. April  2021

 

     Anmeldung       05221 -590516

 

 

   

       In der Kaiserswerther Diakonie, Düsseldorf

 

        für MitarbeiterInnen in sozialen  Berufen

 

       Mittwoch - Freitag, 9. - 11. . September 2020

 

       Anmeldung:      0211 - 409 3754

  • der unterbrechende Kommunikationskanal

  • Technik: Konfrontierende Fragen

  • überzeugend NEIN sagen

  • Maschen“ / Vermeidung des Dramadreiecks / Humbugphrasen

  • Techniken zum Umgang mit "Killerphrasen" /  Sätze für die Stressvermeidung

  • Überprüfung der Alltagstauglichkeit

 

 

Arbeitnehmerfortbildung

 

Arbeitnehmer in Niedersachsen  haben jährlich  Anspruch auf

 

fünf Tage bezahlte Freistellung für die 

 

Teilnahme an Bildungsveranstaltungen nach dem

 

Bildungsurlaubsgesetz

 

 

 

Kursangebote/Bildungsurlaub

 

Für Halbtagskräfte,  jeweils 9.45 - 13 Uhr

  

19 - 23. April   2021

 

 in   H a m e l n

 

 

 

in Wolfsburg

 

29. Juni - 3. Juli 2020, ganztags

 

Anmeldung:    05361-8939011

 

 

in Hannover

 

8. - 12. März 2021

 

für Halbtagskräfte

 

Anmeldung 0511 168 43918

 

 

Gesetz über den Bildungsurlaub für

 

Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen

 

§ 1

Bildungsurlaub dient der Erwachsenenbildung im Sinne des Niedersächsischen Erwachsenenbildungsgesetzes. ..

§ 2

(1) Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen haben einen Anspruch auf Bildungsurlaub zur Teilnahme an nach § 10 dieses Gesetzes anerkannten Bildungsveranstaltungen.

(3) Der Anspruch auf Bildungsurlaub kann erstmals nach sechsmonatigern Bestehen des Beschäftigungsverhältnisses geltend gemacht werden.

(4) Der Anspruch des Arbeitnehmers oder der Arbeitnehmerin auf Bildungsurlaub umfasst fünf Arbeitstage innerhalb des laufenden Kalenderjahres. Arbeitet der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin regelmäßig an mehr oder an weniger als fünf Arbeitstagen in der Woche, so ändert sich der Anspruch auf Bildungsurlaub entsprechend.

(5) ...

(6) Ein nicht ausgeschöpfter Bildungsurlaubsanspruch des vorangegangenen Kalenderjahres kann noch im laufenden Kalenderjahr geltend gemacht werden.

 

 

  Inhalte

 

  • eigene Stärken analysieren und schätzen
  • Abwehr unfairer Attacken
  • Grenzen setzen und "nein" sagen
  • Reframing, gekreuzte Transaktion, Redefinitionen
  • Killerphrasen und Humbugantworten
  • den seriösen oder den frechen  Kommunikationskanal nutzen
  • Gefühle "lesen" und den Körper sprechen lassen
  • individuelles Coaching
  • Reflexion und Theoriebetrachtung.

 

Das Seminar enthält praktische und logische Elemente für den Berufsalltag.

 

Der Dozent ist Trainer für Prozesskommunikation®:

ich bin o.k. + du bist o.k.

 

Für Unterrichtsmaterial entstehen Kosten von 10,00€.

 

     

Zeit:                                jeweils  9.45 -  13.00  Uhr  

 

Teilnehmerzahl:           höchstens 14

 

 

 

Die neue "Währung":

 

Glaubwürdigkeit in

 

der Kommunikation 

 

Das einzige Heilmittel gegen die Unsicherheit des Schicksals, gegen die chaotische Ungewissheit der Zukunft, ist die Fähigkeit, Versprechen zu geben und zu halten.

 

 (aus Carofiglio:"In ihrer dunkelsten Stunde")

 

 

 

 

 

  Klarheit vor Harmonie

 

  Es ist sehr wichtig, eine klare, und direkte Form der Kommunikation zu finden.

 

  Wir müssen nicht ständig um den Brei herumreden,

 

  um die Reaktionen anderer auszuloten. Schuldzuweisungen erzeugen

 

  nichts anderes als Schuldgefühle. 

 

  Wir brauchen andere Menschen nicht mit Worten zu beleidigen

 

  oder im Gespräch übertrieben Rücksicht auf sie zu nehmen;

 

  ebenso wenig sollten wir von Anderen erwarten, dass sie

 

  in ihren Worten übertrieben Rücksicht auf uns nehmen. Begnügen wir uns damit,

 

  dass unsere Bemerkungen gehört und aufgenommen werden. 

 

 

 

Christoph Teschner war

 

"Rechtsanwalt Biegler" in

 

von Schirachs meist gesehenem

 

Theaterstück "Terror",

 

das große Diskussionen auslöste.

 

Teschner/Biegler hielt

 

zwei flammende Plädoyers

 

im M:T  Hannover 2017/18.

 

 

 

 

 

 

 

 

gut reden  -  aber wie ?

 

 

Neue Westfälische vom 20. Oktober 2010

 

 

gestresste Beziehungen: das Dramadreieck

 

 

 

In Stresssituationen ist die Konstellation oft so, wie im Dramadreieck. Es gibt

 

- einen Täter

 

- ein Opfer und

 

- einen Helfer.

 

  

Jede dieser Rollen trägt dazu bei, Konflikte zu verstärken.

 

Eigentliches Ziel sollte es sein, eben

 

nicht Teil einer solchen Lage zu sein.

 

Der Täter sagt:                                   Du musst es mir recht machen.

 

Das Opfer und der Helfer sagen:   Ich muss es dir recht machen.

 

Jede gestresste Idee sieht im Anderen/im Außen die Ursache für die Situation.

 

Es fehlen: Selbstakzeptanz, Autonomie und Integration.

 

  • Entscheide, den Anderen nicht verändern zu wollen!


 

  • Frage Dich immer, was das Thema ist!

 

  • Überprüfe das Thema und tu dann, was DU willst!


 

  • Entscheide, nicht den pay-off (Rückfall in alte Zeiten) zu nehmen!

 

  • Finde eine eigene Möglichkeit, glücklich zu sein!

 

  • 
Sprich entweder über Dich oder über Andere 


 

  • Werde Dir bewusst über die „Einladungen“ zum Stress und stoppe sie!

 

  • Sorge für eigene gute Gefühle, - immer!

 

  • Gestalte neue Wege und wechsle gelassen die Aktivitäten, auch mit Humor!


 

 

Mertesacker: Der falsche Kommunikationskanal führte zu Stress.

Zum Interview Mertesacker / Büchler 2014

 

 

 

In meinen Kursen vermittle ich die Fertigkeit, zwischen einem rationalen und

 

einem gefühlvollen Kommunikationskanal zu unterscheiden. Sollte dies nämlich nicht

 

geschehen, gibt es mit Sicherheit Konflikte. Das Interview kennzeichnet

 

die Situation genau.

  

 

 

 

 

     NUDGE

 

den kleinen Anstoß geben

 

Obama nutzte es, und Angela Merkel sowieso: die positive Kommunikationsform, die Menschen einen kleinen „Schubser („nudge“) in die günstigste Richtung gibt.

Vielleicht möchten Sie sich in kompakter Form einen Einblick verschaffen in die unterschiedlichen Ausdrucksmöglichkeiten: räumlich, mit Worten oder in Bildern. Der Kurs vermittelt wichtige Techniken und  bietet eigenständige Übungsphasen. Nudging ist eine Theorie,  die laufend erfolgreich angewendet wird und Ihnen jetzt helfen soll, positiven Einfluss auf  Ihr Geschäftsleben zu nehmen.

 

im Bildungsverein Hannover, Viktoriastraße 1

 

Samstag, 27. Juni 2020 : 11.00 - 16.15 Uhr

 

Anmeldung:   0511 344  144

 

 

 

 

 

       NUDGE

       Beispiel                

Wenn man Menschen 2 Fragen stellt, so bewirkt die Reihenfolge mal einen Zusammenhang, und mal nicht:

 

           Wie glücklich sind Sie?

           Wie oft haben Sie Verabredungen?

… bewirkt keinen Zusammenhang.

 

 

          1.. Wie oft haben Sie Verabredungen?

          2   Wie glücklich sind Sie?

..  hat Auswirkungen. 

 

Je mehr Verabredungen, desto glücklicher.

           Je weniger Verabredungen, desto unglücklicher.

 

 

 

 

 

 Embodiment und Körpersprache

 

den Körper sprechen lassen  und Gesten  "lesen"

 

Sie sollten die Bedeutung der Körpersprache nicht unterschätzen. Erfolg und persönlicher Kontakt hängen direkt davon ab. Die Teilnehmerinnen erhalten  in diesem Kurs Hinweise, wie sie wirken und wie sie ihre persönliche Stärken am besten verkörpern. Es geht darum, natürlich „rüber“ zu kommen ohne angestrengte  Tricks.

In dieser Fortbildung können sie gefahrlos üben, Gedanken so in Gesten  zu verwandeln, dass sie auch zum Gesagten passen. Niemand braucht sich hinter Nettigkeiten zu verstecken. Dies gilt auch für Bewerbungsgespräche, bei denen viel zu häufig krampfhaft auf der Sachebene argumentiert wird.  Der Kurs beschreibt  zudem differenzier diejenigen Körpersignale, hinter denen eine Unwahrheit steckt. Gesprächspartner können relativ einfach durchschaut werden. Sie brauchen also nciht mehr im „Dunklen tappen“, um Lügen zu erkennen.

Der Leiter ist Schauspieler (TE Hannover) und Trainer für Prozesskommunikation®: 

Ich bin o.k.+, du bist o.k.+

Für Arbeitsblätter entstehen Kosten von 6,00 €.

 

  Inhalte: 

- Souveränität verkörpern

- Emotionen spielerisch üben und Verkrampfungen lösen

- Authentizität  verstehen: Mimik, Beinhaltung, Blick, Rhythmus

- Anhand von Papieren Regeln für die  Gestik  erkennen 

- freundliche Beschreibung des eigenen Auftretens erleben

 

 

                     

 in Uelzen

 

Samstag, 6. Juni 2020  ;   10.15 Uhr

 

Anmeldung:  0581 976 4913

 

 

 

 

Zevener Zeitung, Interview "Kampfrhetorik"

 

vom 6.2.2019,      

 

 

Artikel aus der Zevener Zeitung vom  6. Februar 2019      

Warum haben Sie sich dazu entschieden, einen Kurs zum Thema "Kampfrhetorik und Selbstbewusstsein" in Zeven anzubieten?

Ich arbeite sehr gerne mit Frau Stephan und Frau Boesch  zusammen. Sie sorgen für gute Atmosphäre und gestalten die Rahmenbedingungen freundlich und gekonnt. Davon profitiere ich. Davon profitieren die TeilnehmerInnen

Seit wann bieten Sie Kurse an der VHS in Zeven an? Den Kurs biete ich seit 3 Jahren an. Das Interesse an dem Seminar ist sehr groß. Ich vermute, dass Menschen im Alltag nicht erdrückt werden wollen von den Ansprüchen und  Vorgaben Anderer. Und ist das Interesse an dem Thema über die Jahre gestiegen? Wenn ja, wie erklären Sie sich das? Das Interesse am Thema ist gestiegen, - zudem habe ich mir auch einen guten Ruf erarbeitet. Ich biete sehr viele klar definierte Werte, Theorien und Übungsformen an und verbinde sie miteinander. Der Kurs ist etwas Besonderes. Es gibt zudem eine großen Wunsch nach Transparenz und Ehrlichkeit.

 

Ziele, die ich vermitteln möchte:    

   

- Autonomie; selber etnscheiden, was ich will

 

- Selbstakzeptanz; mich so sehen, wie ich bin und mit Wohlwollen und 

   Ehrlichkeit die Realität beschreiben

 

- Integration von Gefühl und Verstand; alle Gefühle gehören zum 

 Leben,- auch  Ärger und Trauer. Sie geben mir Impulse für meine 

 Entscheidungen.

 

Wichtig: Wir sind nicht  nicht für unsere  Gefühle verantwortlich,- nur für unsere Handlungen.

 

Ihr Kurs heißt "Kampfrhetorik und Selbstbewusstsein". 

Was hat das eine (Rhetorik) mit dem anderen (Selbstbewusstsein) zu tun?                                                         Es geht in dem Kurs sowohl um das Kämpfen, wie auch dasBekämpfen. Die Teilnehmer können lernen, ihre eigenen Stärken zu nutzen,

ohne den Konkurrenzgedanken. Man kann ja 5 Kilometer laufen in einer bestimmten Zeit, ohne an jemand andereren zu denken.

 „Ich mache das, was ich mache, so gut ich kann“. .. heißt der Motivationssatz. - Dies bedeutet, dass ich mich oder jemand Anderen nicht schlechtreden oder mit ihm konkurrieren sollte. Ich entscheide selber. Für das  Bekämpfen  brauchen wir dann aber ein paar schnelle und freche Vorgehensweisen. 

Diese vermittle ich in Form von Vorüberlegungen, aber auch mittels praktischer Übungen aus meinem „Bodytalk“. Achtung: Zuvor brauchen Menschen allerdings eine Klärung, ob die Situation wirklich „verfahren“ ist. So wird schlechtes Gewissen zu vermieden.All diese Kompetenzen (competere = kämpfen; Kompetenz = Kampfkraft) Gefühle und Vorüberlegungen fließen in Sprache und deren Ausdrucksform ein.Es gibt „keinen Text ohne Kontext“. Diesen Kontext gilt es zu gestalten,- nicht nur den direkten Redeauftritt. Warum sprechen Sie von "Kampfrhetorik"? Was meinen Sie damit? 

Ich war eine Weile Lehrer in öffentlichen Schulen,- auch 2 Jahre in Frankreich-. Dabei fiel mir auf, dass verbal lediglich die Ansprüche auf Höflichkeit, Freundlichkeit, Zurückhaltung und  Disziplin geäußert und vermittelt wurden. Dynamik, Tatkraft, Durchsetzungsvermögen und Risikobereitschaft blieben „außen vor“.  Der Kampfgeist vieler temperamentvoller Kinder wurde nicht positiv entwickelt, nicht wertgeschätzt und häufig  unterdrückt. (Ritalin) Die Wertschätzung der eigenen Handlungsorientierung ist daher für Erwachsene sehr wichtig.

Ich schätze Abenteuerlust,  Kreativität und Querdenken sehr. Die Gesellschaft braucht neue Ideen und deren Umsetzung. Die Wertschätzung der eigenen Handlungsorientierung ist daher für Erwachsene sehr wichtig. Ich schätze Abenteuerlust,  Kreativität und Querdenken sehr. Die Gesellschaft braucht neue Ideen und deren Umsetzung.

Es gibt Situationen im Leben, da hat man nicht die richtigen Worte parat. Erst Stunden später fällt einem ein, was man am liebsten in dieser Situation geantwortet hätte. Warum ist das so?

 Es gibt immer zwei Möglichkeiten sich zu zeigen und zu sprechen: Ich zeige mich , wie ich bin,-benenne meine Gefühle, aber auch meine Stärken. Oder: Ich zeige mich, wie ich denke, dass ich gut ankomme. In diesem Falle nutze ich meine Logik und sage nur das, was beim Anderen gut ankommt. Den Rest verschweige ich.- In diesem Spannjungfeld leben wir. Leider ist das Verschweigen zum Normalverhalten, geradeim Beruf, geworden. ich plädiere dafür, Wort und Gedanke in Übereinstimmung zu bringen..- Ghandi sagte: „Glück ist, wenn das, was du denkst, sagst und tust, im Einklang miteinander ist.“Natürlich gelingt das nicht immer,- das Spannungfeld bleibt bestehen. Etwas Spannung ist ja notwendig, wenn wir handeln wollen. Inwiefern haben Sie Tipps, wie man spontaner im Alltag und im Berufsleben antworten/reagieren kann?   Es geht darum, im Alltag zu üben, eigene Gedanke und Wünsche zu benennen, OHNE jemanden anzugreifen. Die Stimme soll laut sein. Es wird in ganzen Sätzen gesprochen, um mehr Raum einzunehmen, - der Blick bleibt offen und die Ausatmung  wird aktiv unterstützt und Verbote aus der Kindheit werden außer Kraft gesetzt. „ Ich darf mich  nicht zeigen, wie wich bin“ wird zu: „Ich bin berechtigt, 

natürlich zu sein und meine Gedanken und Gefühle auszusprechen.“ Diese Berechtigung bringt uns zurück in unsere Kraft. Basis für die aktive Gestaltung der Situation ist die Mittelspannung. Dabei soll die Spannung beim Zuhören oder Warten die Gleiche sein, wie beim Sprechen. Das  vermeintliche „Nichtstun“ ist dabei oft der anspruchsvollere Vorgang.

Welche Faktoren spielen Ihrer Meinung nach neben der Wortfindung noch eine Rolle, um im Alltag bestimmter aufzutreten? (Blickkontakt zum Gegenüber halten, Körpersprache etc.?)  

Die Sabotage-Sätze außer kraft setzen, s.o.,- laut sprechen, Wünsche sofort aussprechen und etwas für deren Verwirklichung tun (beginnend mit den kleinen, unscheinbaren Wünschen, zur Übung für  die Benennung der großen Ansprüche)

Was wollen Sie mit dem Kurs erreichen? 

Autonomie, Selbstakzeptanz, Integration von Gefühl und Logik zur Verbesserung des Lebensgefühls und der Durchsetzungsfähigkeit im Alltag, für die TeilnehmerInnen,  - Gespräche mit freundlichen Menschen und ein Honorar, für mich.

Was hat den Impuls gegeben, dass Sie sich mehr und mehr mit dem Thema auseinandergesetzt haben?

Ich habe nach meinem Lehrerstudium eine 5 jährige überaus strikte Theater- und Gesangsausbildung absolviert mit dem Ziel „Authentizität“ (Grotowski, für ein „armes Theater“) So schaue ich mir jetzt den Alltag an und überprüfe diesen immer wieder mit der Frage „Stimmt das? Stimmt das wirklich?“ (Byron Katie) 

Gibt es/Gab es Momente, in denen Ihnen auch manchmal die Worte fehlen/fehlten? Wenn ja, was waren oder sind das für Situationen? 

Ich teiile sehr viel mit,- in den Kursen sind die Teilnehmer sehr interessiert an meinem Wissen. Nur in seltenen Fällen fragt jemand nach Persönlichem. 

Die ruhig gestellte Frage „Wie geht es dir?“ macht mich manchmal sprachlos,- weil ich ansonsten immer sachlich und nach außen gerichtet spreche. 

es ist für mich nicht immer leicht, Gefühle zu beschreiben.                                                                                                                                                                                                                    

Sonstiges

Ich bin sehr froh darüber, dass ich meine eigenen Ansprüche im Rahmen eines Theaterengagements überprüft habe. 2017/2018 spielte ich in 23 Vorstellungen,- immer ausverkauft-.In von Schirachs „Terror“ war ich Rechtsanwalt Biegler in einem Theater-Gerichtsverfahren. 

Ort: M:T Theater Hannover. Ich wurde gefordert und  gefiel mir in meiner Leistungsorientierung und mit meinem Esprit. Am Ende stimmten die Zuschauer über Schuld oder Unschuld des Angeklagten ab. Wunderbar.   

 

redaktion@zevener-zeitung.de

 

Artikel aus der Zevener Zeitung vom  6. Februar 2019:  

Interview zum Seminar „Kampfrhetorik und Selbstbewusstsein“

 

 

Fortlaufendes Projekt:

 

 Den Moment gestalten  mit Körper und Stimme.

 

 ein anspruchsvoller Prozess zur Integration von Gefühl und Logik

 

  c/o Bildung und Forum  (BF)

 

  alte Kirchstraße 11-15

 

  32423  Minden    

 

  sonntags 18.50 Uhr  - 20.30 Uhr ,  fortlaufendes Projekt

 

  nächste Termine:  26. Januar, 2. Februar 2020

                                                

  Gäste sind willkommen.                            

            

 

 

           Einzelcoaching: Rhetoriktraining/Selbstbehauptung

 

  • Zielfindung für den beruflichen Aufstieg

 

  • Entwicklung eines individuellen Kommunikationsstils

 

  • Sprachliche Anwendungen im persönlichen Umfeld

 

  • Gezielte Vorschläge zur Wortwahl

 

  • Hinweise für die eigene Weiterentwicklung + Stärken

 

  • Verhandlungen und Interessenausgleich   

 

 

                 

      Bevorzugter Treffpunkt: Hannover Linden

               

      Anmeldung   0511- 9 4050 838

 

     Ich bin o.k. +  du bist o.k.